Vorbereitung zur Darmspiegelung

  1. WCMedikamente, die die Blutgerinnung beeinflussen (ASS – z.B. Aspirin, bzw. Clopidogrel, Iscover/Plavix) müssen Sie 7 Tage vor der geplanten Darmspiegelung absetzen, moderne Gerinnungshemmer (Pradaxa, Xarelto) 24 h vor der Untersuchung. Falls Sie Marcumar oder Warfarin nehmen, besprechen Sie das erforderliche Vorgehen bitte mit Ihrem Hausarzt oder mit uns ( der Quick-Wert muss zur Untersuchung mindestens 50%, der INR höchstens 2,0 betragen), da wir sonst eine gegebenenfalls erforderliche Polypabtragung nicht in gleicher Sitzung durchführen können.
  2. Lassen Sie einige Tage vor der Untersuchung bei Ihrem Hausarzt ein kleines Blutbild anfertigen sowie den Quick/INR-Wert bestimmen (falls das nicht möglich sein sollte, oder im Falle von Früherkennungs-Untersuchungen kann die Blutentnahme spätestens 2 Tage vor der Koloskopie auch bei uns erfolgen). Bringen Sie den Laborbefund bitte zur Untersuchung mit !
  3. In den letzten 3 Tagen vor der Untersuchung auf faserreiche Ernährung (Salat, Gemüse, Vollkornprodukte) nach Möglichkeit verzichten, stattdessen leichte Kost (Suppe, helles Brot, Kartoffeln, Nudeln, Joghurt, Quark, Fisch, Geflügel) bevorzugen und viel trinken.
  4. Am Tag vor der Untersuchung beginnen Sie bitte mit den Abführmaßnahmen, die je nach verwendetem Präparat und Untersuchungszeitpunkt unterschiedlich ablaufen. In allen Fällen ist es aber erforderlich, einschließlich der Abführlösung mindestens 3 l Flüssigkeit zu trinken, um eine adäquate Darmreinigung zu erreichen.  Die letzte feste Mahlzeit nehmen Sie bitte am Vortag mittags zu sich, danach bis zur Untersuchung nur noch klare Suppe und reichlich Getränke (Wasser, helle Säfte, Tee – keine roten Obst- oder Gemüsesäfte, keinen Rotwein!).
  5. Nach Trinken der Abführlösung wird es zu mehreren schmerzlosen durchfallartigen Stuhlentleerungen kommen, am Ende wird statt Stuhls nur noch eine klare gelbliche Flüssigkeit entleert.
  6. Am Untersuchungstag kein Frühstück (Getränke sind erlaubt), Ihre Dauermedi-kamente können Sie aber einnehmen.
  7. Falls Sie Diabetiker sind und blutzuckersenkende Medikamente einnehmen oder Insulin spritzen, sprechen Sie bitte vorher unbedingt mit Ihrem behandelnden Arzt oder mit uns.
  8. Nach der Untersuchung, bei der Sie in den meisten Fällen eine Betäubungsspritze bekommen, dürfen Sie keinesfalls selbst Auto fahren! Bitte bringen Sie nach Möglichkeit eine Begleitperson mit, auch wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause fahren möchten!
  9. Sollten Sie den vereinbarten Untersuchungstermin einmal nicht wahrnehmen können, so bitten wir Sie, ihn bis spätestens 24 Stunden vorher abzusagen, damit wir ihn anderweitig vergeben können.

Bei nicht rechtzeitiger Absage müssen wir Ihnen die Untersuchung leider in Rechnung stellen, wofür wir um Verständnis bitten.

Sofern Sie noch Fragen haben – wir beantworten sie gerne!
Ihr Dr. med. L. A. Poszler und das Team der Praxis für internistische Diagnostik

Vorbereitung Darmspiegelung