DR. MED. L.A. POSZLER

Ultraschalluntersuchung

Ultraschalluntersuchung
Die Ultraschalluntersuchung (lateinisch Sonographie) erfolgt mittels einer Sonde, die auf die Haut aufgesetzt wird. Sie ist schmerzlos und ungefährlich. Eine Strahlenbelastung, wie beispielsweise beim Röntgen oder der CT, tritt dabei nicht auf.

Mit dem Ultraschall sind die meisten Organe des Bauchraumes und des Beckens, also Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Milz, Harnblase, Prostata, Gebärmutter, Bauchschlagader gut zu beurteilen, weniger aber Magen und Darm, da diese zumeist luftgefüllt sind und Luft den Ultraschall nicht durchlässt.

Auch die Schilddrüse, das Herz und die Blutgefäße sind mit dem Ultraschall ausgezeichnet zu untersuchen, wobei man mit unseren modernen Geräten (Farbduplex) selbst die Gefäßwände sowie den Blutfluss in den Gefäßen detailgenau darstellen kann.